MTB – auf geheimen Wegen im Wettersteinmassiv

MTB – auf geheimen Wegen im Wettersteinmassiv

11. Juli 2022 Aus Von Joachim

Die Wettervorhersage gab leider nur wenig Hoffnung auf Sonne. Dennoch stand ein kleines Grüppchen unentwegter Mountainbiker bei knapp 15 Grad und Nieselregen am frühen Sonntagmorgen am Wank-Parkplatz in Garmisch-Partenkirchen.

Wir, Dieter (unser bewährter Guide), Tine, Ludwig, Michaela und ich (Günter), waren noch dazu sehr heterogenes Grüppchen (2 E-Biker und 3 Bio-Biker) – schlechtes Wetter, unterschiedliche Power auf der Kurbel – eigentlich schwierige Bedingungen für gute Laune – und dann noch ein ordentlicher Schauer just beim Losradeln. Was solls? Schon nach wenigen Kilometern war klar, es passt prima – wir verstehen uns bestens und der Spaß fährt auf jedem Fall mit.

Wir passierten den Gschwandtnerbauer, das Schloss Elmau und machten uns auf den Weg zu unserem primären Ziel, das Schachenhaus. Aufgrund der tiefen Wolken ersetzen wir dieses jedoch gegen die urige, weniger frequentierte Wetterstein Alm und verbrachten hier unsere Mittagsrast – ein gute Entscheidung!
Bei der anschließenden Rückfahrt wiederum über Ellmau, mit kleiner Fahrtechnik-Übung auf dem G7-Hubschrauberlandeplatz, gewann dann sogar die Sonne die Oberhand und die nun aufgelockerten Wolken gaben endlich einige herrliche Ausblicke auf die uns umgebende Bergwelt preis.

Die teilweise recht knackigen Anstiege rechtfertigten auf jedem Fall noch eine extra Kaffeepause mit lecker-Kuchen im Berggasthof Hintergraseck, bis wir über steile Serpentinen abwärts den “Rummelplatz” Partnachklamm erreichten – die angeblich “zivilisierte” Welt hatte uns wieder…

Nochmal herzlichen Dank an Dieter und Tine, dass Ihr Euch trotz des schlechten Wetters und der geringen Teilnehmerzahl die Zeit genommen habt!